AKTUELLES

30.11.2017|SPD Bad Soden (Pressemitteilung)

Bürgermeister-Kandidat Willemsen will Verkehrsprobleme angehen – Ideenwerkstatt als Startschuss für nachhaltiges Mobilitätskonzept

Der Bürgermeisterkandidat Jan Willemsen hat sich für die Erarbeitung eines umfassenden Verkehrs- und Mobilitätskonzeptes ausgesprochen, um die Verkehrssituation in Bad Soden besser in den Griff zu bekommen. Die Bürger leiden immer mehr unter Stau, Lärm und Belästigung durch Abgase, sagte der SPD-Politiker. Deshalb will Willemsen eine Ideenwerkstatt initiieren, um die Probleme zu identifizieren und über mögliche Lösungswege als Grundlage für ein nachhaltiges Konzept zu diskutieren.

Verkehr ist das zentrale Thema das den Bürgern und den Nägeln brennt und das viele tagtäglich belastet. Jeder, der von Bad Soden zur Arbeit fährt, kann ein Lied davon singen. "Frühmorgens und am späten Nachmittag rollt die Blechlawine durch Bad Soden", sagte Willemsen. "Der Verkehr hat inzwischen eine Dichte erreicht, die wirklich besorgniserregend ist."

Probleme gründlich analysieren
Willemsen schlägt deshalb eine Ideenwerkstatt vor, zu der alle interessierten Bürger eingeladen werden sollen. "Schon bei der Erarbeitung des Stadtentwicklungskonzeptes vor fünf Jahren haben wir gute Erfahrungen damit gemacht, die Ideen und Anregungen der Bürger zu sammeln und zu systematisieren. Das sollten wir jetzt beim Thema Verkehr in ähnlicher Form aufgreifen", sagte der Bürgermeisterkandidat, der sich am 21. Januar 2018 zur Wahl stellt. "Eine breite Bürgerbeteiligung gewährleistet, dass die Probleme von allen Seiten beleuchtet werden."

Ziel eines Mobilitätskonzeptes müsse es sein, den motorisierten Verkehr zu beruhigen und sicherer zu machen. In der Förderung des Radverkehrs, der E-Mobilität und des Öffentlichen Personennahverkehrs sieht Willemsen weitere wichtige Bausteine eines modernen Mobilitätskonzeptes.

Jeder mache tagtäglich persönliche Erfahrungen als Verkehrsteilnehmer, sei es als Fußgänger, Radfahrer, Autofahrer, im Stau, bei der Parkplatzsuche, oder beim Warten an der Ampel. Diese gelte es, in eine Ideenwerkstatt einzubringen. Die Ergebnisse sollen in einer zweiten Phase mit Fachleuten analysiert, konzeptionell bearbeitet und dann der Öffentlichkeit präsentiert werden. "Als Bürgermeister werde ich mich persönlich dafür einsetzen, dass ein solches Verkehrs- und Mobilitätskonzept Zug um Zug und mit der gebotenen Nachhaltigkeit umgesetzt wird", sagte Willemsen.

Keine Plakate vor Weihnachten
Der 47jährige kündigte gleichzeitig an, dass für ihn jetzt mit dem ersten Advent die intensive Phase des Wahlkampfes beginne. In der Vorweihnachtszeit gebe es vielfältige Veranstaltungen und Aktionen von Kirchen und Vereinen in Bad Soden. Die Adventszeit biete viele Gelegenheiten, sich anders und mitmenschlicher zu begegnen. "In dieser besinnlichen Zeit verzichte ich im Gegensatz zu meinen Mitbewerbern bewusst auf Wahlkampf mithilfe von Plakaten, sondern setze auf den direkten Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern", betonte Willemsen.

 

Verweise:
Homepage: www.jan-willemsen.de, www.spd-bad-soden.de
Facebookseite von Jan: https://www.facebook.com/JanWillemsenBadSoden
und der SPD Bad Soden:
https://www.facebook.com/SPDBadSoden/

TERMINE

17.12.2017 | Hattersheim
Weihnachtsmarktstand der SPD Hattersheim
20.12.2017 | Eschborn
Vorweihnachtlicher Infostand der SPD
12.01.2018 | Hattersheim-Eddersheim
Neujahrsempfang der SPD Hattersheim
22.01.2018 | Kreistagsfraktion
Fraktionsvorstandssitzung

KONTAKT

Michael Antenbrink

Vorsitzender der SPD Main-Taunus
Geschäftsstelle

Nordring 33
65719 Hofheim



Telefon: 06192-97 777-10
Fax: 06192-97 777-66
Email: michael.antenbrink(at)spd-main-taunus.de